Zum Inhalt springen

Die Ausbildung in med. Fußpflege

Die Fußpflegeausbildung bieten wir im Standard-Kurs und Intensiv-Kurs an. Die Ausbildung erfolgt in kleinen Gruppen mit individueller Betreuung. In unserer Fußpflegeausbildung erlernen Sie sämtliche Tätigkeiten der medizinischen Fußpflege* (im nicht heilkundlichen Bereich) und der kosmetischen Fußpflege (Pediküre). Zur Vorbereitung erhalten Sie ein Skript. Den Praxisunterricht gestalten wir in kleinen Gruppen sehr individuell und sehr intensiv. Lernen in einer kleinen Gruppe macht Spaß, ist motivierend und ist dadurch überaus zielführend!

Lehrgangsinhalte:

Berufsbild und rechtliche Grundlagen / Grenzen zum Fachgebiet des Podologen
Hygienevorschriften
Anatomie
Physiologie des Fußes und des Nagels
Pathologie: Nagelerkrankungen, Nageldeformationen, Fußdeformationen
Besichtigung und Einrichtung eines Fußpflegearbeitsplatzes
Der richtige Umgang mit Fräser, Zange und Skalpell 
Entfernung von Verhornungen
Spangentechnik bei eingewachsenen Nägeln 
Entfernen von Clavi (Hühneraugen)
Mykose-Prophylaxe
der diabetische Fuß
Nail-Design am Fuß
Kräuterstempel-Massage am Fuß (nur im Standard-Kurs)
Fußdruckpunktmassage am Fuß (nur im Standard-Kurs)
Nagelprothetik (Nagelaufbau) bei Spaltnägeln, Nagelverlust etc.
klassische Fußmassage
Kundenberatung und Produktverkauf

Top-Angebot: In unseren Fußpflegeausbildungen sind folgende Zusatzseminare bereits enthalten!

der diabetische Fuß - Risiken und Behandlungsmöglichkeiten
Zusatzausbildung Spangentechnik und Orthesen
Zusatzausbildung Nagel-Prothetik
Zusatzausbildung Nail-Design am Fuß
Zusatzausbildung Kräuterstempelmassage am Fuß (nur im Standard-Kurs)
Fußdruckpunktmassage (nur im Standardkurs / für Intensiv-Kurs separat buchbar)
Haarentfernung (Depilation) mit Warmwachs und Zuckerpaste (Sugaring) am Bein
Hygiene-Zertifikat
Einweisung für den Weg in die Selbständigkeit
Zusammenstellung einer Praxis-Erstausstattung
Auf Wunsch Vordrucke für Buchführung (auf Wunsch für PC)
Auf Wunsch Vordrucke für Werbeaktionen (auf Wunsch für PC)

Garantie.jpg
Wir garantieren Ihnen eine intensive, hochwertige und individuelle Ausbildung in kleinen Gruppen.

Fußpflege Standard-Ausbildung

In diesem Ausbildungsmodell bereiten Sie sich ca. 2 bis 4 Wochen von zu Hause aus auf die Praxiswoche vor. Anschließend kommen Sie für 5 Tage zur praktischen Ausbildung in unser Ausbildungszentrum nach Nienburg.

Fußpflege Intensiv-Ausbildung

Für Eilige und insbesondere für Teilnehmer mit med. Vorkenntnissen. Vorbereitung von zu Hause. Anschließend kommen Sie für 3 Tage zur praktischen Ausbildung in unser Ausbildungszentrum nach Nienburg.

Ausbildung in Fußdruckpunktmassage

In diesem Tages-Seminar erlernen Sie die Fußdruckpunktmassage in Theorie & Praxis.

*Rechtliche Informationen zur Fußpflegeausbildung

Unsere Ausbildung zur Fußpflegerin / zum Fußpfleger ist keine Ausbildung nach § 3 ff. Podologengesetz und berechtigt daher nicht zum Führen der entsprechenden Berufsbezeichnung nach § 1 Podologengesetz: Podologe bzw. med. Fußpfleger / Fußpflegerin! Bei unserer Fußpflegeausbildung handelt es sich um eine qualitativ hochwertige Fußpflegeausbildung im nicht heilkundlichen Bereich.

Bei einer Fußpflege-Ausbildung (nicht Podologie) liegt es im Ermessen der jeweiligen Lehranstalt in welchem Umfang und in welcher Art und Weise die Qualität der Abschlüsse gewährleistet werden kann. Als Landesschule des Bundesverbandes Kosmetik und Fußpflegebetriebe Deutschlands e.V. erfolgt die Prüfung durch eine ernannte Fachdozentin. Durch diese werden auch regelmäßig die Qualität der Lehrgangsinhalte in Theorie und Praxis kontrolliert. Dadurch dokumentieren wir die hohen Qualitätsmaßstäbe, die wir an einen Abschluss an unserer Privatschule stellen. Einen staatlichen Abschluss im Bereich der Fußpflege erlangen Sie ausschließlich mit einer Podologen-Ausbildung nach § 3 ff. Podologengesetz.

Wenn Sie eine hochwertige Fußpflegeausbildung absolvieren möchten vergleichen Sie genau die Angebote der Lehrgangsanbieter. Es gibt hier keine allgemein gültigen Standards! Achten Sie auf die Inhalte der Ausbildung. Lassen Sie sich ggf. Referenzen von Absolventen nennen / zeigen.

» Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Rechtsprechungen im Umfeld des Podologen-Gesetzes!

» Sollten Sie noch Fragen haben beraten wir Sie auch gerne persönlich!